Musikexpress, November 1998

From The Elvis Costello Wiki
Jump to: navigation, search
- Bibliography -
1975767778798081
8283848586878889
9091929394959697
9899000102030405
0607080910111213
14151617 18 19 20 21


Musikexpress

Germany publications

Newspapers

Magazines


European publications

-

Painted From Memory

Elvis Costello & Burt Bacharach

translate
   M.A.

Scanning errors uncorrected...

Je älter Elvis Costello wird, desto spleeniger wirkt seine Vision von unkonventioneller Pop-Musik. Ob fortgeschrittene Midlife-Crisis oder kreatives Austoben, in den letzten Jahren hat er fast alles probiert: klassische Musik, Soundtracks, Country & Western, obskure Covers. Doch mit Painted From Memory übertrifft sich der 44jährige nunmehr selbst. An der Seite von Altmeister Burt Bacharach ("Teardrops Keep Falling On My Head") wagt Costello einen Ausflug in die Welt der Lounge-Musik. Unnütz zu sagen, daß das Resultat ganz anders klingt, als man erwartet: Anstelle von Abhandlungen über zwischenmenschliche Beziehungen, die mit beschwingten Piano- und Streicher-Arrangements unterlegt werden, tendieren die beiden ins Extrem. Während Bacharach alles versucht, um die Stimmung mit verspielten Passagen aufzulockern, gebärdet sich Costello als depressiver Crooner, der selbst die ausgelassenste Party in eine Beerdigung verwandelt. Nichts gegen Trauer, Liebeskummer und Melancholie, aber das hier ist doch eher "uneasy listening". So tragen die zwölf Tracks nicht nur programmatische Titel wie "In The Darkest Place", "This House Is Empty Now", "Tears At The Birthday Party" oder "Such Unlikely Lovers", sondern halten auch, was sie versprechen: wahre Tränen-Bäche. Und Costello kann sich rühmen, ein weiteres Genre ausgelotet zu haben.

-

Musikexpress, November 1998


M.A. reviews Painted From Memory.

Images

cover
Cover.

-



Back to top

External links