Spex, February 1981

From The Elvis Costello Wiki
Jump to: navigation, search
... Bibliography ...
7475761977787980
8182838485868788
8990919293949596
9798990001020304
0506070809101112
1314151617181920


Spex

Germany publications

Newspapers

Magazines

Online publications


European publications

-

Trust

Elvis Costello

translate
   Thomas Schwebel

Ich wollte eigentlich eine andere Kritik schreiben. Ich wollte eine Kritik über die Person Elvis Costello, seine Bedeutung in der Musik-Szene (Musik zur Zeit), ich wollte über Get Happy!! schreiben, eine der für mich erstaunlichsten Platten der letzten fünf Jahre, ich wollte über den Wandel in der Person Elvis Costello schreiben, ich wollte dies und das: und plotzlich hatte ich fünf Seiten, die für eine Plattenkritik etwas zu lang waren. Und ich war noch nicht einmal bei Trust angelangt.

Gut, über den Wandel in semen Platten kann ich troudem schreiben: My Aim Is True und This Year's Model waren die typischen „angry young man" Platten von 77 und 78. Elvis hackte auf alien Frauen, die sein Leben schwer gemacht haben, rum, urn zu der Feststellung zu kommen: "sometimes i feel just like a human being." Narürlich hat er sich immer so gefühlt. Armed Forces war etwas welter: den Zynismus, den er für seine persönliche Vergangenheitsbewältigung gebraucht haute, übertrug er nun auf sog. oder auch "Politik." Armed Forces war oberflächlich, nur zwei Sriicke blieben übrig: "Green Shirt" und "Two Little Hitlers": "I will return, I will not burn." Er kehrte zunick mit Get Happy!! einer enorm vielschichtigen Platte, Soul-Musik, 20 Stücken auf zwei Seiten etc.

Trust bedeutet die Zusammenfassung eller Platten auf eine, die Zusammenfassung aller Standpunkte und Sätze, die in der Welt des Elvis Costello 80/81 eine Bedeutung haben, auf eine Platte, auf 14 Srücke. Diese Platte ist voll von Worten, Sätzen, Wortspielen, Beschreibungen, Aussagen.

Es ist gut, daß Elvis frei ist vom einengenden „bösen" Image früherer Jahre, einem bequemen Sessel, um sich zurückzulehnen und die Bewunderung der Kritiker und des Publikums entgegenzunehmen. Diese Platte nimmt und gibt keine Entschuldigungen für das, was sie ist, diese Platte legt dar wie ein Chirurg es tut und das Ergebnis ist das, was Verständnis/ Respekt/ Mut/ Gefühl/ Persönlichkeit ausmachen.

Vom Flüstern bis zum Schrei, von Liebe zum Hass, von der Arbeit bis zur Macht: Dies und nicht Sandinista ist eine politische Platte unserer Zeit. Die ist keine linke Spielanleitung für den Kopf, dies 1st kein "Bürgerkrieg in der dritten Welt"-Opus. Politik ist, wie man miteinander umgeht, Politik 1st dein Kopf, Politik 1st hier und nicht in Mittel-amerika, Politik ist das Aufwachen am Morgen.

Wahrscheinlich verdient keine Musik eine Kritik: Elvis Costello ist em n ebenso wichtiges und bewegendes Individuum in der Musik/Text-Welt unserer Zeit wie Don van Vliet. Seine Botschaft wenn es eine gibt 1st die aller wichtigen großen Musiker: Steh auf und beweg dich, bewege deinen Korner und dein Gehirn: Ich bin nicht dafiir da, dir den Weg zu zeigen, ich kann dir nur klarmachen, daß es einen gibt.


Tags: TrustTaking LibertiesGet Happy!!My Aim Is TrueThis Year's ModelArmed ForcesSandinistaGreen ShirtTwo Little HitlersThe JamJoe JacksonThe PoliceHoover FactoryNew Amsterdam EPJust A MemoryClean MoneyClublandTen Bloody Marys & Ten How's Your Fathers

-

Spex, February 1981


Thomas Schwebel reviews Taking Liberties and Trust.

Images

1981-02-00 Spex page 20.jpg
Page scan.



Taking Liberties

Elvis Costello

translate
   Thomas Schwebel

1981-02-00 Spex page 19.jpg

Er nimmt sich seine Freiheit, der Kerl mit der Hornbrille. Es ist Schon eine komische Sache mit ihm: "in" ist er ganz sicher, nicht mehr,man braucht, um das zu wissen, nur die Sounds-Hefte. Aufzuschlagen, in denen etwas uber ihn steht. Und doch macht er eigentlich seit 1½ Jahren alles so unauffällig und ruhig, daß er ansich gar nicht negativ auffallen kann. Sein Schicksal ist hierzulande ahnlich dem der Jam, sie sind beide vielleicht zu englisch um in der BRD richtig genwürdigt zu werden. In Deutchsland interessiert man sich dann lieber für so eine Knalltüte wie Joe Jackson, dessen Platten ja neben denen der Police gut ausehen in der Discothek. Doch Schwamm drüber. Hier liegt eine LP von diesem Kerl jetzt vor mir auf dem Tisch und sie gefallt mir sehr sehr gut wie fast alles, was er so produziert. Nichts neues hier: ein Haufen Single B-Seiten, einige Versionen bekannterer LP-Stucke, zwei bisher unveroffentlichte Stükke. Die Platte zeigt die ganze stilistiche.

Breite seines Angebots, das von Soul über Pop bis zu den Balladen, Country und Blues (höre staune) reicht. Wie kein zweiter Pop-Musiker benutzt er diese Stilrichtungen, spielt mit dem form der populären Musik. Es ist eigentlich müßig. Irgendein Stück hervorzuheben, ich tue es aber trotzdem, weil für mich zwei stücke absolut herausragen: "Hoover Factory" und natürlich "Just A Memory" ein Stück von der genialen "New Amsterdam" EP.

Worte sind überflüssig. 20 Stücke auf diesem Album, das ist reichlich Angebot fürs Geld. Es lohnt sich auf jeden Fall, die Musik zu Hause zu haben, wenn man sie noch nicht hat. Wenn man alle B-Seiten und, Free-Single Lieder besitzt, kann man die veröffentlichten "Clean Money" und "Hoover Factory" auf einer EP zusammen mit "Clubland" kaufen.

Diese LP ist so wie sie hier vor nir liegt, nur in Amerika rausgecommen. In England gibts davon nur eine Version als Kassette mit dem namen Ten Bloody Marys & Ten How's Your Fathers. This is pop! Get Happy!!


Cover.
1981-02-00 Spex cover.jpg

-



Back to top

External links